Zum Inhalt springen

Kunststoffe

Filteranlagen sind bei der Herstellung und Verarbeitung von Kunststoffen unverzichtbar. Staubquellen - zum Beispiel mechanische oder pneumatische Transportschritte, Dosierung, Mischung, Verwiegung und Abfüllung - werden heutzutage mit dezentralen und individuell auf den Prozess zugeschnittenen Filtern entstaubt. Namhafte Firmen dieser Branche setzen wegen hoher Anforderungen an die Zuverlässigkeit der Filtersysteme sowie an einfache Service- und Wartungsarbeiten auf Filteranlagen von Infastaub.

Sicherheitsfilter in einem kunststoffverarbeitenden Betrieb

In einem kunststoffverarbeitenden Betrieb mit mehreren Einzelentstaubern für jeden Produktionsplatz wird die Abluft aus den einzelnen Filtern über ein gemeinsames „Polizeifilter“ geleitet. Der Reststaubgehalt der einzelnen Filter wird damit nochmals reduziert. Im Falle einer Störung dient dieses Filter zusätzlich als Sicherheitsstufe und verhindert so, dass Staub in die Umwelt gelangt. 

Das Patronenfilter Typ INFA-JETRON AJP ist eine komplette Einheit mit Filterkammer, Filterelementen, pneumatischem Abreinigungssystem, Steuergerät und Ventilator. Das Unterteil besteht aus Staubaustragstrichter, Absperrklappe und Staubtopf.

 

Technische Daten
FiltertypPatronenfilter INFA-JETRON AJP
StaubartTalkum, Stabilisatoren usw.
Volumenstrom[m³/h]2.750
Staubfeinheit[µm]< 10
Filterfläche[m²]64
FiltermaterialPolyestervlies, antistatisch

 

 

Servicenummer

Unsere kostenfreie Servicenummer erreichen Sie unter der 0800 2003700.

Alle Anleitungen sowie wichtige PDF-Dateien finden Sie hier.

Alle anstehenden Messetermine finden Sie hier.

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter.