Zum Inhalt springen

INFA-MICRON MPR

Patronenfilter für die Entstaubung anspruchsvoller Prozesse, z. B. toxische Stäube oder Pulver (API active pharmaceutical ingredient)

Highlights

Für Staubarten, die neben einem hohen Gefährdungspotenzial auch filtrationstechnisch anspruchsvoll sind, wurde der Patronenfilter INFA-MICRON MPR entwickelt. Seine horizontal eingesetzten Filterpatronen werden im Jet-Puls-Verfahren, unterstützt durch einen speziellen Injektor, abgereinigt. Dieses Verfahren erlaubt einen Einsatz auch bei anhaftenden bzw. klebenden Stäuben, da das Jet-Puls-Verfahren eine höhere Abreinigungsenergie in die Filterpatronen einbringt als das Rückspülverfahren der Kassettenfilter. Zusätzlich können die Filterpatronen precoatiert oder mit einer kontinuierlichen Additivzugabe gefahren werden. Die Abreinigbarkeit bleibt dadurch langfristig erhalten.

Der Patronenfilter MPR ist ein benutzerfreundliches und hoch effizientes Entstaubungsgerät. Die Leistungsfähigkeit dieser Filterserie deckt ein breites Spektrum an Filtrationsaufgaben in der pharmazeutischen, chemischen, metallurgischen und nukleartechnischen Industrie ab. Die Prozesse in diesen Industriezweigen stellen höchste Ansprüche an den Abscheidegrad von Stäuben. Entsprechend den Erfordernissen an die Kontaminationsfreiheit bietet Infastaub passende Handhabungssysteme. Wie auch beim Kassettenfilter MKR kann mit Hilfe des „Safe-Change“-Systems das Wartungspersonal die Staubent-sorgung sowie den Filtermedienwechsel kontaminationsfrei durchführen.

 

 

Konstruktionsmerkmale

  • Modular aufgebaute ein- oder zweistufige Filteranlage mit horizontal angeordneten Filterpatronen
  • Geschlossenes Filtergehäuse aus Normalstahl S235JR mit Trichter und Staubaustrags- bzw. Staubsammeleinrichtung
  • Federpneumatische Verspannung der Filterpatronen auf der Reingasseite für leichten Filterwechsel sowie dauerhaft sichere Abdichtung zwischen Roh- und Reingasbereich und zur äußeren Umgebung
  • Erhöhte Sicherheit durch nach außen abdichtende Filterpatronen, die eine zusätzliche Barriere im Containment darstellen
  • Hoch effektives Jet-Puls-Abreinigungssystem mit Coanda-Injektor für Patronen der 1. Filterstufe
  • Rohgasstaubbeladung bis 30 g/m³, bis 10 g/m³ für Filtergeräte mit konstruktivem Explosionschutz
  • Baukastensystem für flexible Anpassung an den Bedarfsfall, geeignet bis +80 °C
  • Elektronische, programmierte Steuereinheit für zeittakt- oder differenzdruck-geregelte Filterabreinigung inkl. Coanda-Injektor und Klappensteuerung, Überwachung der einzelnen Betriebszustände über Näherungsschalter und Anzeige über Klartextdisplay
  • Minimale Stillstandzeiten sowie geringe Betriebs- und Wartungskosten aufgrund höchster Zuverlässigkeit und einfacher Bedienung

Optionen

  • 2. Filterstufe (nicht abreinigbar) als Sicherheits- bzw. „Polizeifilter“
  • „Safe-Change“-System für kontaminationsfreien Wechsel von Staubsammeltopf und Filterpatronen
  • Staubaustrag durch Deckelsack, Glove-Box oder Endlossacksystem
  • Staubaustrag mit pneumatischer Förderung auf zentralen Sammelcontainer mit „Safe-Change“ Sackwechselsystem
  • Adaptionsmöglichkeit für kundenspezifische Staubsammelbehälter
  • Explosionsgeschützte Ausführung nach Richtlinie 94/9/EG (ATEX)
  • Gasdicht geschweißtes und verstärktes Filtergehäuse für Drücke bis +/- 250 mbar
  • Druckstoßfeste Bauweise für reduzierten Explosionsdruck bis 1,0 bar (Ü) ohne zusätzliche, kostenintensive Entlastungsorgane für Stäube der Klasse St2, Gase bis IIB und hybride Gemische
  • Alle Gehäuse- und Einbauteile oder Bauteile in Kontakt mit dem Produkt aus Edelstahl
  • Filtermedien in verschiedenen Qualitäten und Güteklassen bis H14 nach DIN EN 1822
  • Filtersteuerung als SPS mit beliebigen Sonderfunktionen und Schnittstellen zum Prozessleitsystem
  • Heißgasausführung bis 130 °C
  • Elektrische Beheizung des Filtergehäuses einschließlich Wärmeisolierung
  • Steuerung und Motoren für Sonderspannungen, z. B. 500 V
  • Anschlüsse für DOP / DEHS Tests der 1. und 2. Filterstufe
  • Design „Through The Wall“ zur Integration in Reinraumwände
  • „First Rinse“ (Befeuchtung der Filterpatronen vor Öffnen der Abdeckhauben)
  • Precoating oder kontinuierliche Additivzugabe zur besseren Abreinigbarkeit der Filterpatronen bei stark anhaftenden Stäuben
  • Diverses Zubehör, z. B.
    • Absperrklappe und Staubsammeltopf am Staubaustrag
    • Vollmelder im Staubsammeltopf
    • Ventilator
    • Kontaktsensoren für Andockung von Staubsammeltopf, Abdeckhauben und Klappenstellungen
    • Hubwagen für den sicheren Staubtopfwechsel
    • andockbare Servicehilfe für Filterpatronenwechsel

 

 

FiltertypFilterfläche[m²]Druckluftverbrauch* [Nm³/h]Maßblatt Nr.
1/20-1/2020 / 20**< 5auf Anfrage
2/20-2/2040 / 40**< 5auf Anfrage
3/20-3/2060 / 60**< 5auf Anfrage
4/20-4/2080 / 80**< 5auf Anfrage
5/20-5/20100 / 100**< 5auf Anfrage

*6 bar bei 10 Sek. Pause

**Filterfläche 1. Filterstufe / Filterfläche 2. Filterstufe

Servicenummer

Unsere kostenfreie Servicenummer erreichen Sie unter der 0800 2003700.

Alle Anleitungen sowie wichtige PDF-Dateien finden Sie hier.

Alle anstehenden Messetermine finden Sie hier.

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter.